Sekundarstufe 1.

7. bis 9. Klasse / Vorbereitungen für weiterführende Ausbildungen

10. Schuljahr

Berufsorientierungsjahr und Coaching bei der Lehrstellensuche

Primarstufe

altersduchmischtes Lernen von 3. bis 6. Klasse

Basisstufe

altersdurchmischtes Lernen für Kinder ab 4 Jahren (KG) bis 2. Klasse

Die Tagesschule Schwyz hat jahrgangsübergreifende Klassen (Niveauklassen).

Basisstufe

Die Basisstufe ist unsere Abteilung für die Kinder von 4 bis 8 Jahren. Unsere Primarschule führen wir als Tagesschule und als Gesamtschule. In der Regel treten die Kinder ab dem 4. Schuljahr aus der Basisstufe in die Primarstufe über. Ein Eintritt – auch aus anderen Kindergärten oder aus anderen Schulen – ist jederzeit, sofern ein Platz frei ist, möglich.

Wir orientieren uns an den entwicklungspsychologischen Erkenntnissen von Remo Largo und Jean Piaget, sowie erzieherischen Grundsätzen nach Jesper Juul. Ebenfalls lassen wir uns von erfolgreichen Schulen aus dem In- und Ausland inspirieren.

Wir stellen den Kindern eine vorbereitete Umgebung zur Verfügung, die den Interessen und Bedürfnissen der Kinder angepasst ist. Die Kinder haben immer auch Zeit für eigene Ideen und Projekte. Das vielseitige Material erlaubt dem Kind selbständiges Arbeiten, beliebige Wiederholmöglichkeiten, Selbstkontrolle und ein individuelles Lerntempo.

Lernzeiten

Die Basisstufe und die Primarstufe beginnen den Tag gemeinsam um 08.30 Uhr. Alle Kinder arbeiten während den Lernzeiten an den Themen Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Naturwissenschaften gemäss dem Stundenplan. Die Lehrpersonen stellen während dieser Lernzeiten Materialien und Themen vor und betreuen die Kinder individuell. Diese Stunden gestalten wir interessant und abwechslungsreich: Oft arbeiten wir mit Montessorimaterial und anderen konkreten Materialien. Die Welt der Sprachen und die Welt der Zahlen können die Kinder auf verschiedenen Ebenen erfahren und einüben. Das Lernen erfolgt spielerisch und ist dem Tempo der einzelnen Kinder angepasst. Die Kinder lernen selbstständig mit geeignetem Lernmaterial und zusammen in kleinen Lerngruppen. Die Kinder der Basisstufe fördern wir in einer kleinen Gruppe ganz speziell. Sie dürfen schon früh Erfahrungen mit Sprache und Mathematik machen.

Primarstufe

Die Primarstufe ist unsere Abteilung für die Kinder von 8 bis 12 Jahren. Unsere Primarschule führen wir als Tagesschule und als Gesamtschule. Ein Eintritt – auch aus anderen Kindergärten oder aus anderen Schulen – ist jederzeit, sofern ein Platz frei ist, möglich.

Wir orientieren uns an  den entwicklungspsychologischen Erkenntnissen von Remo Largo und Jean Piaget, sowie erzieherischen Grundsätzen nach Jesper Juul. Ebenfalls lassen wir uns von erfolgreichen Schulen aus dem In- und Ausland inspirieren.

Wir stellen den Kindern eine vorbereitete Umgebung zur Verfügung, die den Interessen und Bedürfnissen der Kinder angepasst ist. Die Kinder haben immer auch Zeit für eigene Ideen und Projekte. Das vielseitige Material erlaubt dem Kind selbständiges Arbeiten, beliebige Wiederholmöglichkeiten, Selbstkontrolle und ein individuelles Lerntempo.

Lernzeiten

Die Basisstufe und die Primarstufe beginnen den Tag gemeinsam um 08.30 Uhr. Alle Kinder arbeiten während den Lernzeiten an den Themen Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch und Naturwissenschaften gemäss dem Stundenplan. Die Lehrpersonen stellen während dieser Lernzeiten Materialien und Themen vor und betreuen die Kinder individuell. Diese Stunden gestalten wir interessant und abwechslungsreich: Oft arbeiten wir mit Montessorimaterial und anderen konkreten Materialien. Die Welt der Sprachen und die Welt der Zahlen können die Kinder auf verschiedenen Ebenen erfahren und einüben. Das Lernen erfolgt spielerisch und ist dem Tempo der einzelnen Kinder angepasst. Die Kinder lernen selbstständig mit geeignetem Lernmaterial und zusammen in kleinen Lerngruppen. Die Kinder der Basisstufe fördern wir in einer kleinen Gruppe ganz speziell. Sie dürfen schon früh Erfahrungen mit Sprache und Mathematik machen.

Selbständiges Lernen

Mit zunehmendem Alter erarbeiten die SchülerInnen ihre Lernziele vermehrt selbstständig in Form von Vorträgen, Recherchen, Zeitungsberichten und Projekten.

Die Lehrpersonen begegnen den Kindern mit Respekt und Wertschätzung und nehmen die Bedürfnisse der Kinder ernst. Wir orientieren uns am Modell der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg. Bei Konflikten zwischen den Kindern bieten wir nicht einfach Lösungen an. Wir beobachten, nehmen Anteil und reagieren mit Begleitung und aktivem Zuhören. Wir setzen dort Grenzen, wo bedrohliche Gefahren sind, und wo das Eigeninteresse eines Kindes die Gemeinschaft (zu) stark einschränkt.

Die Schulregeln werden mit den Kindern zusammen erarbeitet und gegebenenfalls angepasst. Die Regeln dienen dazu, die Umgebung entspannt zu halten.

Sekundarstufe.

Unsere Sekundarstufe besuchen Schülerinnen und Schüler der 7., 8., 9. Klasse. Es ist auch möglich, ein 10. Schuljahr bei uns zu besuchen. Unsere Sekundarstufe hat die Schulbewilligung des Kantons Schwyz. Wir bieten Platz für 23 Kinder, die von zwei Sekundarstufen-Lehrpersonen begleitet werden.

Voraussetzungen für Aufnahme sind das Erreichen der Bildungsziele der Primarschule in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch, sowie das Erfüllen unserer Vorgaben im Sozial- und Arbeitsverhalten. Wir erwarten von den Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit, sowohl im Team wie auch alleine selbstständig arbeiten zu können. Der Schwerpunkt in der Sekundarstufe liegt darin, den Jugendlichen Begleitung, Raum, Zeit und Materialien zur Berufsfindung und Persönlichkeitsfestigung zur Verfügung zu stellen. Die Lehrpersonen führen die Jugendlichen in alle Themen der Oberstufenbildungsziele ein. Das notwendige Lernen und Vertiefen erledigen die Schülerinnen und Schüler in Gruppen-, Partner- und Einzelarbeit.

In den drei bis vier Jahren der Sekundarstufe unterstützen wir die Jugendlichen auf ihrem Weg zu ihrer Berufsfindung. Wir ermuntern sie, ihren Neigungen und Interessen nachzugehen. Wir geben ihnen Zeit für Praktika und Schnupperwochen.

Lernzeiten

Die Lernzeiten dauern auf dieser Stufe den ganzen Vormittag. Englisch, Französisch, Deutsch und Mathematik (und auch die Turnstunden) sind fix im Stundenplan festgelegt. Andere Bereiche (Naturwissenschaften, Geschichte, Politik, Lebenskunde, Musik, Gestalten etc. ) werden über mehrere Tage und Wochen hinweg als Schwerpunktthemen erarbeitet. Dafür stehen vor allem die Nachmittage, aber auch der  Donnerstag zur Verfügung. Zu vielen Themen können die Jugendlichen oft frei (alleine oder in kleinen Gruppen) arbeiten, und sich aktiv ihren Interessensgebieten widmen. Auch längere Projektzeiten sind ein wichtiger Bestandteil des selbstständigen Lernens in der Sekundarstufe. Die Schülerinnen und Schüler besprechen regelmässig ihre Arbeits- und Lerntechniken mit den Lehrpersonen. Die wöchentliche Schulversammlung ist auch auf dieser Stufe ein wichtiger Bestandteil, welcher den Lernprozess im sozialen und organisatorischen Bereich strukturiert und unterstützt.

Rechte & Pflichten

Den Jugendlichen steht ein eigener Raum zur Verfügung, welchen sie selber gestalten dürfen und in Ordnung halten müssen. Gemeinsam mit den Lehrpersonen stellen sie Teile des Jahresprogramms zusammen, organisieren gemeinsame Exkursionen und geben Anregungen, welche Fachpersonen eingeladen werden sollen. Mehrmals im Jahr schreiben die Jugendlichen Arbeiten und halten Vorträge, sie gestalten Präsentation und schreiben eigene Texte.